Unsere Selbstverpflichtung zur Nachhaltigkeit

Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen ist der Grundwert unsere Arbeit bei Compagon. Dies schließt nachhaltiges Gestalten unserer Beratungsleistungen und technischen Leistungen ein.

Unsere Nachhaltigkeitsgrundsätze fassen hier unser Selbstverständnis und unsere Ziele zusammen. Diese bewerten wir gemeinsam im Partner- und Mitarbeitendenkreis einmal pro Jahr und entwickeln diese weiter.

Unsere Grundsätze erstrecken sich auf die ökonomische, soziale und ökologische Dimension der Nachhaltigkeit.

Compagon …

  • … weiß um seine Verantwortung für Kunden, Mitarbeitende und andere Stakeholder.
  • … verzichtet in der Regel auf Flüge im Inland und nutzt vorrangig die Bahn. Hierzu verfügen unsere Partner und Mitarbeitenden über eine Bahncard, die auch privat genutzt werden kann. Innerdeutsche Flüge werden ausschließlich dann genutzt, wenn sich dies terminlich nicht vermeiden lässt.
  • … stellt derzeit auf Firmenfahrzeuge mit ausschließlich Hybrid- oder Elektroantrieb um. Ziel ist es, die Umstellung bis Ende 2022 abgeschlossen zu haben.
  • … stellt Mitarbeitenden ein Jobticket und die Möglichkeit von „Dienstfahrrädern“ zur Verfügung.
  • … ermöglicht allen Partner und Mitarbeitenden ein flexibles Arbeiten von zu Hause oder wohnortnahe Büromöglichkeiten.
  • … legt besonderen Fokus auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte.
  • … toleriert keinerlei Form von Korruption oder unlauteren Geschäftspraktiken.
  • … setzt auf langfristige, vertrauensvolle Kundenbeziehung.
  • … setzt bei für den Betrieb der eigenen Serverinfrastruktur auf grüne Rechenzentren (https://www.hetzner.com/de/unternehmen/umweltschutz/).
  • … begleitet Kunden bei Projekten der Organisationsentwicklung, um deren Nachhaltigkeitsorientierung zu stärken und in die Tat umzusetzen.
  • … bringt sich in die Aus- und Weiterbildung zu Nachhaltigkeitsthemen ein.

Veröffentlichungen zum Thema CSR/Nachhaltigkeit aus dem Team Compagon

  • Binninger, F.-M, Fischer, K. P., Schöler, A. & Steuernagel, A. 2021. Digitalisierung im Handel – das 360-Grad-Omnisales-Modell als Lösungsansatz. In: CSR und Digitalisierung: der digitale Wandel als Chance und Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft. Berlin.
  • van Aaken, D & Buchner, F 2020. Religion and CSR: a systematic literature review. Journal of Business Economics: 1-29.
  • Braun, O. 2019. Positive Psychologie, Kompetenzförderung und Mentale Stärke: Gesundheit, Motivation und Leistung fördern. Berlin.
  • van Aaken, D & Schreck, P Hrsg. 2015. Theorien der Wirtschafts- und Unternehmensethik. Berlin.
  • van Aaken, D, Splitter, V. & Seidl, D. 2013. Why do corporate actors engage in pro-social behavior? A Bourdieusian perspective on CSR. Organization, 20(3):349-371.
  • van Aaken, D 2012. Individuelle Freiheit als Grundlage normativer Ökonomik. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 82(6): 81-102.
  • Küpper HU, van Aaken D & Schreck P (2011). Notwendigkeit, Ziele und Inhalte einer Ethik-Ausbildung in der Betriebswirtschaftslehre. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 81(1):39–62.
Andreas SchölerNachhaltigkeit